Anmeldung



Wer ist online
Wir haben 616 Gäste online
Start Projekt Kunstrasen

Projekt Kunstrasen

Offizielle Übergabe des neuen Kunstrasenplatzes in Stierstadt

Einen erfreulichen Anlass gab es Ende November zu feiern: Der neue Kunstrasenplatz des Fußball­vereins Stierstadt wurde eingeweiht und offiziell übergeben.

Offizielle Übergabe des neuen Kunstrasenplatzes in Stierstadt
v.l.n.r.: Stadtverordnetenvorsteher Dr. Christoph Müllerleile, Bürgermeister Hans-Georg Brum, Andrew Lloyd (Verwaltungsdirektor v. Rushmoor), Hervé Chevreaux (Bürgermeister v. Epinay-sur-Seine), Peter Brötz (Erster Vorsitzender FV Stierstadt), Stephan Parnet (Jugendleiter FV Stierstadt).

Der Verein hatte Vertreter aus Politik und Sport­verbänden sowie Vereinsmitglieder zu einem Empfang eingeladen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde dankte der Erste Vorsitzende, Peter Brötz, den vielen Spendern und Förderern des Vereins, die sich für den Bau eines neuen Kunst­rasenplatzes engagiert hatten. Auch den Mitgliedern des Ortsbeirats gebührte sein Dank, hatten sie doch das Projekt immer positiv mitgetragen. Durch Beharrlichkeit, Kreativität und Einsatz sei es dem Verein gelungen, das Stadtparlament von der Investition zu überzeugen. Die  Finanzierung über den städtischen Haushalt konnte somit gesichert werden.

 

Aktualisiert (Sonntag, den 28. Februar 2016 um 20:27 Uhr)

Weiterlesen...

 

Kunstrasenplatz in Stierstadt, der "Erste Spatenstich"


v.l.n.r.: Jürgen Funke (Betriebsleiter BSO); Peter Brötz (1.Vorsitzende FVS); Bürgermeister Hans Georg Brum; Dipl. Ing. Hans-Peter Weckbecker

Am Mittwoch, dem 05.08.2015 war es endlich soweit. Der symbolische "Erste Spatenstich" für den neuen Kunstrasenplatz in Stierstadt wurde durch Bürgermeister Hans Georg Brum getätigt. Ihm zur Seite stand der 1.Vorsitzenden des FV Stierstadt Peter Brötz, Geschäftsführer und Betriebsleiter der BSO Jürgen Funke und Bauleiter Dipl. Ing. Hans-Peter Weckbecker (verantwortlich für die Planung und Ausführung). Jetzt wird der Traum vom Kunstrasenplatz für die Stierstädter endlich wahr. Die Umbaumaßnahmen sind in vollem Gange. Stierstadt bekommt den langersehnten Kunstrasenplatz und der alte Tennenplatz gehört nun endgültig der Vergangenheit an.


Aktualisiert (Montag, den 23. November 2015 um 19:13 Uhr)

 

660 000 Euro für Kunstrasenplatz

Oberursel.

Jetzt kanns’s losgehen: Der Haupt- und Finanzausschuss (HFA) der Stadtverordnetenversammlung hat in seiner Sitzung am Donnerstagabend einstimmig grünes Licht für den ersehnten Bau des Kunstrasenplatzes in Stierstadt gegeben. Mit der Aufhebung des Sperrvermerks im städtischen Haushalt gab der Ausschuss die Finanzmittel von 660 000 Euro frei.

Die Sportanlage des FV Stierstadt wird, wie berichtet, stark in Anspruch genommen. Außer von den Fußballern wird der Hauptplatz auch von den Turnvereinen Stierstadt und Weißkirchen sowie den beiden Schulen im Stadtteil (Grundschule und Gesamtschule) genutzt. Deswegen absolviert der FV fast seinen gesamten Trainingsbetrieb auf dem Nebenplatz.

Tennenplätze entsprechen nicht mehr heutigen Wünschen an Sportanlagen. Wegen der harten Oberfläche bergen sie ein hohes Verletzungsrisiko. Das Verhalten der Bälle beim Aufschlagen und Rollen ist anders als auf einem Naturrasen.

Gegenüber einem solchen hat ein Kunstrasen aber den Vorzug, dass seine Unterhaltskosten nur ein Drittel gegenüber dem Naturrasen ausmachen. Außerdem ist die mögliche Auslastung um zwei Drittel höher als beim Naturrasen.

(wrü)






Aktualisiert (Donnerstag, den 17. September 2015 um 17:03 Uhr)

 

NEWS - Kunstrasenplatz

Liebe Freunde, Gönner und Förderer des FV Stierstadt,

wir haben es geschafft: Unser großes Ziel, einen Kunstrasenplatz zu bauen, wird Wirklichkeit! Die Mittel sind im städtischen Haushalt 2015 eingeplant. Damit sind unsere jahrelangen Bemühungen belohnt worden.

Unser Dank gilt Ihnen allen, die das Projekt durch Spenden unterstützt haben. Ohne Ihre Mithilfe und Ihr Engagement hätten wir es nicht geschafft. Sie haben einen wichtigen Beitrag für die Zukunft des FV Stierstadt geleistet.

Noch einmal ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!


Peter Brötz

Erster Vorsitzender

 


Aktualisiert (Samstag, den 19. Dezember 2015 um 21:12 Uhr)

 

Vorfreude auf den Kunstrasen

Herbstzeit ist Haushaltszeit. So hat auch der Ortsbeirat Stierstadt in seiner jüngsten Sitzung den Haushalt 2015 der Stadt Oberursel beraten.

Stierstadt.

Der Oberurseler Haushalt 2015 ist von der Haushaltskonsolidierung geprägt. Gleichwohl sind fünf Investitionen im Stadtteil Stierstadt vorgesehen. Stadtkämmerer Thorsten Schorr (CDU) stellte diese bei der Anhörung zu dem fast 1000 Seiten starken Zahlenwerk im Ortsbeirat vor. Dabei handelt es sich im Einzelnen um:

den Kauf eines neuen Kommandofahrzeugs für die Freiwillige Feuerwehr (30 000 Euro), das das vorhandene, inzwischen 15 Jahre alte und reparaturanfällige Fahrzeug ersetzen soll;

die Schaffung des Kunstrasenplatzes für den Fußballverein (660 000 Euro) – dazu gibt es einen Landeszuschuss von 50 000 Euro, und der Verein will sich ebenfalls an der Finanzierung beteiligen;

das Umlageverfahren im Baugebiet Borngrund (50 000 Euro);

die Erschließungsmaßnahmen im Baugebiet Borngrund (100 000 Euro);

den dritten Bauabschnitt in der Taunusstraße, der noch in diesem Jahr begonnen werden soll (60 000 Euro Landeszuschuss).

Für die Investition in den Kunstrasenplatz durften sich die Kommunalpolitiker über Lob aus dem Publikum freuen: Jugendleiter Stefan Parnet überbrachte den Dank des FV Stierstadt.

Der Kämmerer charakterisierte die Haushaltslage der Stadt Oberursel als „angespannt“. Der eingebrachte Haushalt weist, wie berichtet, ein Defizit von knapp 3,7 Millionen Euro auf, das durch Veränderungen in den Beratungen wachsen kann. Die Stadt müsse sich auf Pflichtinvestitionen beschränken.

Entsprechend dem von der Landesregierung und der Kommunalaufsicht vorgegebenen Ziel müsse die Stadt ab 2016 einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Jetzt sei als „unbekannte Komponente“ die Neuordnung des Kommunalen Finanzausgleichs hinzugekommen (TZ berichtete). Danach komme auf Oberursel eine neue Belastung in Gestalt der geplanten „Solidaritätsumlage“ zu.

 

Weiterlesen...

 
Weitere Beiträge...
World's Top Web Hosting providers awarded and reviewed. Find a reliable green hosting service, read greengeeks review